Die Stiftung

 

 

Ziele und Grundsätze

 

  • Beteiligung an der nachhaltigen und verantwortungsvollen
  • Entwicklung der Institutionen und Gemeinschaften, die sie unterstützt
  • Transfer von Verantwortung und Wissen zwischen Nord und Süd für nachhaltige Entwicklung
  • Mehr als 90% der insgesamt eingeworbenen Mittel werden in Projekte eingezahlt.
  • Strenges ehrenamtliches Engagement der Mitglieder der Stiftung
  • Strikte religiöse und politische Neutralität
  • Regelmäßige Information der Spender durch die Zeitung Vaovao

 

Geschichte

 

Ursprünglich, im Jahr 1998, war es der Ehrgeiz der ersten Gründer, einige Monate ihres Lebens im Ruhestand dem Kampf gegen Armut, Unwissenheit und Ungerechtigkeit in Madagaskar, einem der ärmsten Länder der Welt, zu widmen.

Die erste Intervention auf madagassischem Boden wurde 1998 von José Ribeaud im Rahmen der Ausbildung von Journalisten von durchgeführt. In der Folge wurde in Zusammenarbeit mit Bischof Félix Ramananarivo ein Berufsausbildungszentrum eingerichtet: die Höhere Fachschule Vakinankaratra (ESSVA) wurde im Jahr 2000 eröffnet. Die ersten Gebäude wurden während der Seniorenlager von New Planet in Lausanne errichtet.

Ab 2002 nahm die Stiftung nach Schweizer Recht „Avenir Madagascar“ die Fackel in die Hand und setzte die Entwicklung des Ortes und den Einfluss der Schule fort. Sie unterstützt den Bau von Grundschulen und das Graben von Brunnen im Süden Madagaskars. Sie entwickelt und professionalisiert Radio Haja und leistet materielle Hilfe für das Gefängnis von Antsirabe.

Seither hat sie ein Projekt zur Wiederaufforstung und landwirtschaftlichen Diversifizierung in der Randregion Antenina, östlich von Vakinankaratra, entwickelt und unterstützt die kleine ländliche Manarintsoa Schule in der Region Antsirabe.

 

Charta der Stiftung

 

Die Charta der Fondation Avenir Madagascar, die von ihrem Verwaltungsrat an seiner Sitzung vom 10. März 2005 in Zürich angenommen wurde, lautet wie folgt:

1) Die Fondation Avenir Madagascar wurde 2002 gegründet, um die Aktivitäten einer Gruppe von Schweizer Entwicklungshelfern zu formalisieren, zu strukturieren und fortzuführen, die sich für Projekte der nachhaltigen Entwicklung und humanitären Hilfe in Madagaskar engagieren, welche 1999 vom Journalisten José Ribeaud initiiert wurden.

2) Die beiden von der Stiftung unterstützten Hauptprojekte sind Radio Haja (Radio Dignité) und ESSVA (Ecole Supérieure Spécialisée du Vakinankaratra) in Antsirabe, Madagaskar. Das erste ist ein lokales Bildungsradio, das vom Bischof der Diözese ins Leben gerufen wurde. Ihr Programm ist von christlichen Werten inspiriert, um die Rechte und Pflichten der am stärksten benachteiligten Bürger zu fördern. Die zweite ist eine private polytechnische Schule, die unter der moralischen Verantwortung des Ortsbischofs eine Ausbildung auf dem Niveau BAC + 3 (HES) anbietet. Sie bildet zukünftige mittlere und obere Führungskräfte ohne soziale, politische oder religiöse Diskriminierung in Bereichen wie soziale Kommunikation, Ökotourismus, Management und Geschäftsführung sowie Pädagogik aus. Ein Kurs über Elektromechanik und Produktionsmanagement ist in Vorbereitung.

Der Stiftungsrat der Fondation Avenir Madagascar kann beschliessen, andere nachhaltige Entwicklungsprojekte und -aktivitäten in Madagaskar im humanitären, ökologischen, kulturellen und Ausbildungsbereich zu unterstützen.

3) Die Fondation Avenir Madagascar ist weder Initiatorin noch Verwalterin und daher auch nicht Eigentümerin der von ihr unterstützten Projekte. Ihre Aufgabe ist es, den madagassischen Partnern durch Beratung, die Zusendung von Material, finanzielle Beiträge, die Anwesenheit erfahrener Entwicklungshelfer, die Suche nach Spenden und die Herstellung von Kontakten zu internationalen Partnern und Gebern zu helfen.

Mittelfristiges Ziel ist es, die madagassischen Partner in die Lage zu versetzen, die von der Stiftung unterstützten, aber von der madagassischen Bevölkerung für die madagassische Bevölkerung verwalteten Projekte vollständig selbst zu finanzieren. Dennoch übt die Stiftung ein Aufsichts- und Kontrollrecht über die von ihr subventionierten Projekte aus und hilft bei deren Umsetzung.

4) Die Unterstützung der Stiftung für nachhaltige Entwicklungsprojekte in Madagaskar erfolgt im Geiste des Respekts für ihre Partner und die madagassische Kultur, unter Ausschluss jeglichen religiösen und/oder politischen Aktivismus.

5) Die Fondation Avenir Madagascar ist sowohl politisch als auch konfessionell neutral. Sein Vorstand kann jederzeit beschließen, sich von einem Projekt zurückzuziehen, das die Kriterien der Unabhängigkeit, Transparenz und Ethik, die sich aus seiner Satzung und dieser Charta ergeben, nicht mehr erfüllt.

Der Stiftungsrat der Fondation

 

Der Stiftungsrat der Fondation Avenir Madagascar setzt sich derzeit aus folgenden ehrenamtlichen Mitgliedern mit unterschiedlichstem Hintergrund zusammen:

Pierre PETIGNAT, Präsident, HEP-BEJUNE Professor im Ruhestand, Diesse

Jean-Claude VERDON, Vizepräsident, Stadtplanung, Dompierre

Fabienne PARATTE, Sekretärin, Buchhaltungs-Sekretärin, Les Breuleux

Karen EARL-ERPELDING, Mitglied, Professor EHL, Lutry

Pater. Jean-Claude CHRISTE, Mitglied, Marist, Saint Genis Laval (Frankreich)

Bernard SCHINDLER, Mitglied, Geologe i.R., Diesse

Franz STADELMANN, Mitglied, Landwirtschaftsingenieur, Malters

Urs ZISWILER, Mitglied, Botschafter a.D., Zürich

Rina WIEDMER, Mitglied, Journalistin an der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften, Neuenegg

Marc THIEBAUD, Mitglied, Psychologe, Erwachsenenbildner, Colombier

Carole VARONE, Mitglied, Kommunikationsbeauftragte UNIGE, Choulex

Claude BRAUN, Mitglied, Zahnarzt, Burgdorf

Jacques SEGALLA, Mitglied, Informatiker, Courroux

Romain PARATTE, Mitglied, Wirtschaftswissenschaftler, Les Breuleux

Schatzmeister: Me Charles FRELECHOUX, Notar, Porrentruy

Hauptquartier

Fondation Avenir Madagascar
c/o Me Charles Freléchoux
Postfach 1273, 2900 Porrentruy 1
Telefon: 0041 (0)32 465 11 11
etude.frelechoux@bluewin.ch

Präsident

Pierre Petignat
La Violette 13, 2517 Diesse
Telefon: 0041 (0)79 437 25 63
pierre.petignat@gmail.com

Vizepräsident

Jean-Claude Verdon
Chemin de la Bauma 16, 1563 Dompierre/FR
Telefon: 0041 (0)79 691 04 67
jeanclaudeverdon@gmail.com

Sekretärin

Fabienne Paratte
Rue des Chardonnerets 3, 2345 Les Breuleux
Telefon: 0041 (0)79 388 89 92
fabienne.paratte@bluewin.ch

Der Präsident, der Vizepräsident und die Sekretärin bilden das Amt der Stiftung.

Partner der Stiftung

 

Von Anfang an konnte die Stiftung auf die wirksame Unterstützung verschiedener schweizerischer und europäischer Organisationen und Institutionen für den Start und das Follow-up ihrer Projekte zählen:

Sowie viele Einzelpersonen, Firmen und Institutionen, die es vorziehen, anonym zu bleiben.

Die Stiftung ist Mitglied von proMADAGASCAR, der Dachorganisation für die Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Madagaskar (http://www.promadagascar.ch/).

 

Tätigkeitsberichte der Stiftung

 

Die folgenden Tätigkeitsberichte können hier heruntergeladen werden (auf Französisch, im PDF-Format) :

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This